Josef Hirthammer

Josef Hirthammer ist ein ausgesprochener Naturenthusiast, der seine Begegnungen mit der Natur in Kunstobjekte transformiert. Sein Interesse gilt vor allem der schaffenden, erzeugenden, schöpferischen, aktiven Natur, die aus sich selbst wirksam wird und die in der philosophischen Tradition mit dem Urgrund aller endlichen Dinge gleichgesetzt worden ist. Hirthammer sieht in der Natur einen eigenen Makro- und Mikrokosmos mit einer einzigartigen Ästhetik.

1951

geboren in Bad Reichenhall

1980

Gründung der Künstlergruppe „Zeichen“ zusammen mit den Künstlern Karol Hurec, Klaus Neuper und Jürgen Schehak

1997

Realisierung des Projektes „10 Städte“

2016

Auszeichnung: Kulturpreis des Landkreises Erlangen-Höchstadt

lebt und arbeitet in der Nähe von Nürnberg

1980

Preisträger der 6. Internationalen Grafikbiennale in Frechen/Frankfurt a. M.

1984

Ehrenmedaille der Eighth British Print Biennale

1986

International Impact Art Festival, Kyoto, Japan

2016

Kulturpreis 2016, Kulturverein Erlangen-Höchstadt 

2020

"Zeichnungen Natur / Josef Hirthammer", Softcover 30 x 30 cm
"Contemporaries / Josef Hirthammer", Hardcover gebunden 30 x 30 cm 
" Paradise lost - everything just memories", Hardcover 21 x 29 cm

2019

"BETON - WACHS OBJEKTE / Josef Hirthammer", Hardcover 30 x 21 cm

2017

"Zeitgenossen - Malerei, Digital Painting, Zeichnung, Druckgrafik", Hardcover 30 x 30 cm

2013

„Malerei. Digital Painting. Zeichnung. Druckgrafik“
„Skulptur, Installation, Tableau“
„BW-Serie“, GALERIE VON&VON, Nürnberg

2012

„Querschnitt“, GALERIE VON&VON, Nürnberg

 

2007

„Josati Pseudonym“

2001

„Spuren der Natur – Dokumentation eines Großprojektes“

1996

„blue pieces of happy nature – Dokumentation der Ausstellung in der Alten Saline Bad Reichenhall“

1986

„Zeitgenossen. Galerie Siedlaczek Bocholt“

Sammlung Würth, Museum Würth
Sammlung Böttingerhaus, Bamberg
Sammlung Kämpf, Basel, Schweiz

2021

"fourty4", GALERIE VON&VON, Nürnberg

2020

"Happy flowers", Installation Fürth

2019

"Paradise Lost", Galerie Alp Frankfurt

2018

Paper Positions Berlin, GALERIE VON&VON
Samen und G:E:N, Heimatministerium Nürnberg, Art Weekend Nürnberg
"Äpfel und Birnen und anderes Gemüse", Museum Würth Künzelsau
Paper Positions Berlin, GALERIE VON&VON 
"Alles Natur", GALERIE VON&VON

2017

"11 in 4", GALERIE VON&VON, Nuremberg

2016

„Alles Natur“, GALERIE VON&VON, Nürnberg
„Flower and more“, Red Corridor Gallery, Fulda

2015

Art Karlsruhe, GALERIE VON&VON, Nürnberg
Eröffnung neues Atelier, Nürnberg

2014

„nature and art“, Museumsgruppe Würth, Hirschwirtscheuer

2013

ART.FAIR, One Man Show, Köln
Scope Basel, GALERIE VON&VON, Nürnberg

2012

„Querschnitt“, GALERIE VON&VON, Nürnberg

2011

„Totentanz“, Museum Junge Kunst, Ausstellung zum 200. Todestag Heinrich von Kleist, Frankfurt/Oder

2002

„flowers in color“, Galerie Fils, Düsseldorf

2000

„only roses“, Galerie Kämpf, Basel, Schweiz

 

1999

„Frauenportraits“, John Gallery, New York, USA

1998

„Freche Zeitgenossen“, Gallery Jllien, Zurich, Switzerland

1996

„blue pieces of happy nature“, Alte Saline, Bad Reichenhall

1995

„les fleurs“, Galerie Albrecht, München

 

1994

„Naturaler Pan-Sensualismus again“, Galerie Goetz, Basel, Schweiz

1993

Solo: „Naturaler Pan-Sensualismus“, Solothurn, Schweiz

1989

„Narziss und Graue Maus“, Galerie Conzen, Düsseldorf

1988

„die bunten Frauen“, Galerie Steiner, Basel, Schweiz

1987

„Projekt Häutung, Erde und Gras hinter Glas, Relikte für das Jahr 2500“, Basel, Schweiz

1982 - 1986

Art Basel, jährliche One Man Show, Schweiz

1982

Einzelausstellungen „Frauen on my mind“

 

1980

Preisträger der 6. Internationalen Grafikbiennale in Frechen/Frankfurt

1979

Ausstellungen in München, Nizza, Frankfurt, Ulm

1973 - 1976

Mitglied im Salzburger Kunstverein, Österreich

Fusionismus / Abstrakte Malerei
Kritische Auseinandersetzung
Biografie
Jenseits jeglicher Kategorisierung
Anfragen